Donnerstag, 13. September 2007

Leon & Lara – Britta Sauer

als ich heute vom Geschäft heim gekommen bin, habe ich mir etwas zu Essen gemacht und mich danach zum Entspannen auf das Sofa vor den Fernseher gelegt. Viel habe ich die nächsten drei Stunden nicht mitbekommen, da ich sofort eingeschlafen bin. Kurz nach 23:30 habe ich verschlafen meine Augen geöffnet und die ersten Minuten des Films Leon & Lara eigentlich nur im Halbschlaf mitbekommen. Vielleicht liegt es daran, dass ich im Halbschlaf in den Film 'eingestiegen' bin und vielleicht waren meine Gefühle im Halbschlaf zugänglicher, aber der Film hat mich total verzaubert.

Leon und Lara waren in der Schule ein Paar. Doch als Leon Lara betrügt verlässt sie ihn. Ihre drei Versuche ihn in den Jahren darauf zu kontaktieren bleiben unbeantwortet. Doch als das zehnjährige Abiturtreffen vor der Türe steht, hofft Lara darauf Leon wieder zu sehen.
Doch Leon scheint nicht zu kommen und so ruft Lara enttäuscht ihren Freund an und bittet ihn sie abzuholen. Da dieser jedoch Spätschicht hat, verspricht er in einer Stunde dort zu sein. Und gerade als Lara auflegt, steht Leon hinter ihr.
Beide haben also genau eine Stunde zeit um zehn Jahre aufzuholen. Zehn Jahre in denen viel passiert ist und doch scheint es eine Brücke über die Zeit zu geben.

Diese Brücke, die für mich total spürbar wurde ist auch genau das, was mich an diesem Film so berührt hat. Zunehmend erfährt man mehr über das Leben der Beiden und deren Werdegang nach ihrer Trennung. Immer wieder merkt man dabei, dass sie sich zwar zehn Jahre nicht gesehen haben und doch emotional sehr verbunden waren. Das klingt vielleicht etwas kitschig, aber der Film schafft es, dieses Gefühl in einer absolut glaubhaften Art und Weise zu vermitteln. Eine Weise, die den Zuschauer mitfiebern lässt und zumindest mich sehr gerührt hat.

Ein Buch scheint es leider nicht zu diesem Film zu geben. Aber ich habe eine Website mit Kurzfilmen und Filmprojekten entdeckt, auf der man den Film für € 1.20 anschauen kann. Es lohnt sich.

P.s. diese Website enthält auch viele andere Filme, die sehr interessant klingen. Einige davon sind auch kostenlos. Man muss sich lediglich (kostenlos) registrieren. Ich werde sicher in nächster Zeit sicher ein paar dieser Kurzfilme anschauen.

1 Kommentar:

clickbay hat gesagt…

Ein Film, der einen sehr berührt. Er zeigt wie das Leben weiter geht - auch wenn man nicht mit seiner großen Liebe zusammen bleibt. Der Film ist ein Juwel. Wer das gute Worte liebt, dem lege ich diesen fünf Minuten Slammer ans Herz:
Felix Römer Nach einer kurzen Vorstellung des Künstlers folgt ein sehr ergreifender Text, der das Schicksal seines Großvaters erzählt.